GÄSTEBUCH

Wir freuen uns über deinen Eintrag in unserem öffentlichen Gästebuch. Bitte tragt Sorge zu unserem Gästebuch und den Lesern. Es gilt die allgemein gültige Netiquette.

 
 
 
 
 
 
> Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
> Es gilt die allgemein gültige Netiquette.
> Ihre E-Mail-Adresse und IP-Adresse werden nicht veröffentlicht.
> Ihr IP-Adresse wird aus Sicherheitsgründen (zum Schutze von Patent Ochsner) im System gespeichert.
> Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
465 Einträge
Hannes Harbich schrieb am 19. November 2020 um 13:53:
Wertes "Patent"

Als in Bayern lebender Österreicher, der etliche Saisonen im schönen Adelboden arbeiten durfte und dort eure Musik kennengelernt hat, sage ich nur: RESPEKT

Texte, Musik, Instrumente, Qualität.... für mich hört sich das nach 100 % studierten Musikern an.

Danke, dass es euch gibt.
Eure Musik hebt mein Herz in neue Sphären.

Freundlichst,
Hannes
W. Altmüller schrieb am 1. November 2020 um 18:51:
Relativierung:

Beim nochmaligen Anschauen und -hören von "Unique Moments 2017" muss ich mich etwas korrigieren, was die Bildregie angeht. Hier ist der Finger am Knopf erheblich weniger nervös als beim Gurten 2019.
Und auch Sonic Monic kommt besser zur Geltung. Es ist mir wichtig, den etwas bösen vorigen Kommentar zu korrigieren. Soviel Zeit muss sein.

Also: Bitte tapfer bleiben und weiter so!
I stay tuned.
W. Altmüller schrieb am 1. November 2020 um 18:16:
Liebe patente Ochsners!

1. Ich bin seit einiger Zeit begeisterter Hörer und Gucker Eurer Internet-Mitschnitte.
Selten habe ich so viele, laut, massenhaft und andächtig mitsingende, fröhliche Menschen versammelt gesehen, wie bei Euren Konzerten.
Selten habe ich so fröhliche Musiker/innen gesehen, die so voll dabei sind und so doll mit den Publikümmern interagieren. Ihr habt mir schon mehrmals einen Abend gerettet.
Mir geht regelmässig das Herz auf, wenn ich mir z.B. mal wieder "Walk Walk" oder die "Venus von Bümpliz" reinziehe. Bitte macht - trotz Krise - bitte noch lange weiter so mit Eurem unvergleichlichen Können, Eurem wunderbaren Zusammenspiel, Eurem sichtlichen Spass an der Sache und Eurer Begeisterung!

2. Kleiner aber böser Wermutstropfen: Was die Bildregie manchmal - z.B. beim Gurtenfestival 2019 - anstellt, geht auf keine Kuhhaut.Das manchmal sekündliche Bildumschalten mag ja vielleicht inzwischen den Seh- und Sendegwohnheiten so mancher Zeitgenossen entsprechen - mich nervt es tierisch und beeinträchtigt den Genuss erheblich.
Ganz schlimm wird es beim (Nicht-)Einblenden der Bassistin Monic Mathys: Es findet so gut wie nicht statt, so als würde die Bildregie sie nicht wahrnehmen oder einfach ignorieren (Komme mir keiner mit irgendeiner ungünstigen Position auf der Bühne!).
Das beleidigt mein Empfinden als Fan dieser dollen Rhythmus- und Groove-Treiberin nachhaltig! Schade!
Sori schrieb am 18. Oktober 2020 um 14:15:
@maria:

Da geht's mir ähnlich. Nachdem vor wenigen Wochen die Eidgenossen das österreichische Wien als Risikogebiet deklariert hatten, sah ich die Ersatzkonzerte im Bierhübeli ohne mich feiern. Ich werde den 12. März 2020 auch nie vergessen.

Jetzt habe ich (egoistisch betrachtet) wieder etwas Hoffnung.

Es ist zwar traurig, dass das blöde Virus uns schon seit über einem halben Jahr ärgert und der Winter wird sicher grauslich werden. Aber dann wird alles gut werden!

Liebe Grüsse aus Wien!
maria aus dem reduit schrieb am 17. Oktober 2020 um 17:00:
oha...die Ersatzkonzerte vom Bierhübeli sind verschoben aufs nächschte Jahr.
Wenn das SO weitergeht kann auch ICH am End am Ersatz vom Ersatz vom Ersatzkonzert mit dem geschätzten körgy teilnehmen. YES

Holadrido - bis dahin jagen wir the fucking CORONA Virus!

Liebe homebase, Ochsen und süsch:
hebet euch sorg und bliibet gesund!
Katja schrieb am 10. Oktober 2020 um 13:10:
Liebe Band! Schon lange begleitet ihr mich durchs Leben. Wichtige Momente werden mit Euren Gefühlen, verpackt in schönen Worten getragen von herrlicher Musik unterstrichen. Nun fiel dieser Openair-Sommer aus und ich bemerkte, was für eine Bedeutung ein Openair eigentlich für mich hat. Zum Glück entdeckte ich euren lebendigen und farbigen Song „Sunnedeck“ und hole mir regelmässig etwas Openair-Feeling nach Hause - herzlichsten Dank dafür!!!!
petrin schrieb am 9. Oktober 2020 um 20:21:
Patent Ochsner! Mehr als nur eine Band, ein Stück Kultur, verbunden mit vielen Erinnerungen und einfach grossartig! Die Begleitmusik für jede Lebenssituation. Wir haben bis gerade jetzt noch nie einen Fanbrief verfasst, aber nun war's notwendig. Vielen Dank Büne & CO. Wiiter soo!!!
körgy schrieb am 2. Oktober 2020 um 20:39:
Geschätzter Herr Huber,
Ein ganz GANZ herzliches Dankeschön für ihre Logbucheinträge. Sie waren für mich ein wahres Geschenk. Ein Lebenselixir in diesen struben Zeiten.
Ich wünsche ihnen, ihrer Familie - und überhaupt uns allen - alles erdenklich Gute.
Mit freundlichen Grüssen
J.T.K.

Ps.: Falls die Ochsen - wider ALLE Wahrscheinlichkeit - je ein Konzert vor + für Autos veranstalten würden: Ich wäre da. Mit MASERATI.
Roland schrieb am 30. September 2020 um 20:33:
Liebe Patent Ochsners
Ich bin spät auf Euch gekommen (habe Jahrgang 1954 und bin mit Beatles, Stones und Pink Floyd aufgewachsen). Aber Ihr habt auch absolut unsterbliche Lieder komponiert. Venus vo Bümpliz, Ludmilla, Belpmoos, usw. Absolut genial ist Scharlachrot und der Jahrhundertsong für mich ist "Für immer uf di". Macht weiter so.
Nathalie schrieb am 17. September 2020 um 16:42:
Vielen Dank an die ganze Band, Crew, Organisatoren. Das Konzert am Blausee, war unbeschreiblich. Ein Openair, Kulisse, Musik, die direkt ins Herz ging, äs het sooo guet ta. Glücksgfühl, Träne, alles mitenang, Merci😀
maria aus dem reduit schrieb am 16. September 2020 um 17:46:
Noch immer bin ich wegen Corona völlig von der Welt abgeschnitten und konnte leider an diesem herrlichen Blauseekonzert nicht teilnehmen...
Aber:
Merci vielmols Frau Fiechter!
Durch das emsige Teilen der tollen Bilder, Veröffentlichungen im Logbuch war es auch unsereins möglich daran teilzunehmen!
Und all diese fröhlichen Gesichter!!
Bliibet gsund!
Karin L. schrieb am 14. September 2020 um 18:13:
… dass ihr eure Bühne füllt mit dem, was ihr am Besten könnt und nach all den Corona-Monaten längst verdient habt wieder zu machen - Musik 🙂 ! Wie recht ihr habt!

Es muss doch drinliege Maria Riss, dass sich Menschen - welche sich ja nicht einfach per se darum foutieren, was um sie herum passiert, im Gegenteil! - für einige Momente NUR auf Positives fokussieren wollen und dürfen, insbesondere in dieser ver-rückten Zeit!
Büne Huber schrieb am 14. September 2020 um 7:52:
SORRY MARIA RISS, NUN MUSS ICH ABER ETWAS LOSWERDEN:

WAS DU NEULICH AM BLAUSEE ERLEBT HAST, WAR GANZ SIMPEL UND EINFACH EIN KONZERT. EINES MIT VIEL MUSIK. EIN GROSSES, BEFREIENDES ZUSAMMENKOMMEN NACH LANGEN WOCHEN UND MONATEN.

ES WAR EINE WIEDERSEHENSFEIER.

FÜR EINMAL OHNE CORONA.
FÜR EINMAL OHNE DIESE LEIDIGE BEGRENZUNGSINITIATIVE.
FÜR EINMAL OHNE KAMPFFLUGZEUGE.
FÜR EINMAL OHNE VATERSCHAFTSURLAUBSDISKUSSION .
OHNE EIN BRENNENDES FLÜCHTLINGSCAMP.
OHNE FLÜCHTENDE MENSCHEN.
OHNE HUNGERNDE KINDER.
OHNE TRUMP, PUTIN, KIM JONG-UN ODER ANDEREN WAHNSINNIGEN.
FÜR EINMAL OHNE PÖBELNDE NATIONALISTEN UND OHNE SCHEISSWUTBÜRGERKACKE, OHNE VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER, OHNE PARANOIA UND FÜR EINMAL AUCH OHNE KRIEG.

120 FÜR UNS VIEL ZU KURZE MINUTEN PAUSE VON ALL DEM, WAS MAN TAGTÄGLICH VORGESETZT KRIEGT UND WIR IRGENDWIE SCHLUCKEN UND VERDAUEN MÜSSEN.

MIT ALLEM RESPEKT VOR ALL DIESEN DRINGLICHKEITEN MÖGE MAN UNS ABER AUCH ZUBILLIGEN, DASS WIR DIESES LANG ERSEHNTE WIEDERSEHEN NACH ENDLOS SCHEINENDEN WOCHEN, AUF UNSERE UREIGENE ART FEIERN. MAN MÖGE UNS ZUBILLIGEN, DASS WIR UNSERE BÜHNE MIT DEM FÜLLEN, WAS WIR LANGE VERMISST HABEN. NÄMLICH MIT MUSIK.

MORGEN PFEIFT OHNEHIN WIEDER EIN ANDERER VOGEL.
Maria Riss schrieb am 13. September 2020 um 15:35:
Ja, der Ort und die Stimmung am Blausee werden in unvergesslicher Erinnerung bleiben. All diese wunderschönen Songs und die unglaubliche Freude aller Musikerinnen und Musiker. Dafür möchte ich allen, auch den Mannen und Frauen im Hintergrund ganz herzlich danken.Trotzdem muss ich etwas loswerden: Büne, du hast dich über die Langeweile während der letzten Monate beklagt, über diese schwierigen Zeiten. Am gleichen Tag brannte in Lesbos ein Flüchtlingslager. Mehr als 12000 Menschen haben seither nicht mal mehr ein Zelt über dem Kopf. Bitte Büne, zieh deine Chiefertäferchutte wieder ab und nutz deine Popularität auch ein bisschen dafür, dich für andere, die dies nicht können, zu wehren.
Ich freu mich aber trotzdem sehr auf das nächste Konzert und hoffe, das dauert nicht mehr allzu lange bis dahin.
Liebe Grüsse aus Appenzell Maria
Sandra schrieb am 12. September 2020 um 11:07:
Patent Ochsner am Blausee

Fantastisch sowas zu erleben! Ich hab einfach den Text gehört und genau mein innerstes Gespürt. Mein Herz machte bumbumbum und es war um mich geschehen. Danke dafür!
Liebe Grüsse aus Uri 🙂
Reto schrieb am 11. September 2020 um 19:55:
Patent Ochsner am Blausee:
Eifach herrlich und unvergässlech. Forever!
Danke viumal Büne Hueber, Band
u allne Hälfer und Unterstützer
Reto
kathrin schrieb am 11. September 2020 um 12:21:
welch wunderbarer ort, um endlich wieder live die klänge von patent Ochsner zu hören. ich bin so dankbar, dass ich dabei sein durfte.
aurelio schrieb am 10. September 2020 um 14:12:
patent ochsner als konzertstart nach dem lockdown und das am blausee. wunderbar.
wir haben den abend in vollen zügen genossen. danke allen die das möglich gemacht haben.
es muss aber an dieser stelle auch darauf hingewiesen werden, dass es eine berührende angelegenheit war, die band in dieser situation zu beobachten. so viel freude, so viel lachen auf der bühne. sehr, sehr schön.
ps: ich bestelle schon mal präventiv 10 büchsen mit forellen. das kommt sicher gut. ich glaube daran.
Severin schrieb am 10. September 2020 um 6:00:
War zutiefst berührt vom Konzert gestern am Blausee. Merci tusig!
Christine schrieb am 9. September 2020 um 19:50:
Ändlich ... na där ä so längu Zyt ohne Konzärt und Open-Airs geits fär isch am Fritag am Blausee ändlu widär los mit live Müsig. Und das de nu grad mit ischär absolutu Liäblingsbänd. Was will mu meh? Wiär gfrewe isch ganz fescht 😃. Än liäbe Grüäss und heit Sorg, Christine