GÄSTEBUCH

Wir freuen uns über deinen Eintrag in unserem öffentlichen Gästebuch. Bitte tragt Sorge zu unserem Gästebuch und den Lesern. Es gilt die allgemein gültige Netiquette.

 
 
 
 
 
 
> Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
> Es gilt die allgemein gültige Netiquette.
> Ihre E-Mail-Adresse und IP-Adresse werden nicht veröffentlicht.
> Ihr IP-Adresse wird aus Sicherheitsgründen (zum Schutze von Patent Ochsner) im System gespeichert.
> Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
81 Einträge
2nis schrieb am 22. März 2019 um 11:55:
Gopf, isch das schön, all die Tegschte zum nöie Song zläse. Ha jetzt öppis i de Ouge ... mini Gschicht derzue isch ähnlich.

Es hett mi erhudlet und e Hüehnerhuut hani gha und sitter jedes Mol wenn i Für immer uf Di lose. Es isch wiene grossi Umarmig gxi, e Zäme-Fassig vo allne Erläbnis mit de Ochse-Songs i de letzte ungfähr füfezwänzg Johr mit öine Plattene.

I bi soo gschpannt uf di nöii. Und froge mi wie immr, wo all die Lieder gxi sind, bis ihr sie zum Läbe erweckt händ?

DANKE, ihr Ochsinne u Ochse und hoffentli de gly live irgendwo ...
Judith schrieb am 20. März 2019 um 12:53:
1000 mal MERCI! für das gerettete Seelenheil. Die Zweifel (an mir, am Leben und allem darin) werfen mal wieder lange Schatten und füllen meinen Brunnen mit Gift, sprich: Das Leben ist noch immer kein Ponyhof, aber weisch wie! Dann stolpert die müde Frau Tunichtgut auf Youtube über den neuen Song, und siehe da, die Seele rollt sich ein bei diesen Klängen, wie eine Katze auf dem Kachelofen, schnurrt versöhnliche Töne, wird vielleicht doch noch alles gut? Das ist mehr als Musik, das ist Magie, das ist Heilung. Merciviumau!
Der Stalker von Biel - jetzt Bern schrieb am 17. März 2019 um 13:09:
Stimmt: Mit Kopfhörern genossen entwickelt der Wein ..ähm .. Song die volle Pracht, Feinheit und Tiefe. Der Ritterschlag aus der Abbey Road isch nipfürnüüt (wann kommt die Foto mit dem Fussgängerstreifen, Büne Bluppfuess). Und: Wie es meine Tochter sagt: "Diese Schönheit tut gut, gell"
maria schrieb am 16. März 2019 um 18:55:
da isch es end vo dere gschicht -
dine lieder si tusigmol besser wie mini gedicht!

i denki immerzu a de Hund mit de Pfote ufem chlo-
godfridstutz, warum denke i dabi an Herrn Woody sin Po?

Merci vielmol fürs emsige schriebä vo dine bricht-
so mängisch hani nur als dank es lache im gsicht!

schlussamend isch es d'liebi wo zählt uf dere wält-
und nöd neid, hass oder no schlimmer es liebi gelt!

So, lieber Büne, finitolovoro, au im Name vo mim liebä fründ körgy säge mir härzliche dank für alls wod machsch, du bisch mit de ochse i üse herze, mir wünsched eu
VIEL VIEL Erfolg mit de neui CD!!!
Karin schrieb am 14. März 2019 um 21:44:
… ich freue mich riesig mit euch über all die wunderbaren Momente, die ihr von Anfang bis zum fertigen Album durchleben durftet !
Herzdank fürs Daran teilhaben lassen, danke für die sowohl witzigen wie berührenden Logbucheinträge, danke schon jetzt für ein Album, auf das ich mich enorm freue. Ob der Legoturm zusammengefallen ist, damit ein Neuer - nun wieder gemeinsam - aufgebaut werden kann … ?
Der Stalker von Biel - jetzt Bern schrieb am 14. März 2019 um 12:43:
Wunderbar berührt haben mich deine letzten Texte: Die Stille, das leise Rauschen, die Melancholie im Haus der Weisen nach getaner Arbeit. Deine Freude in der Karre mit vollem Sound aus eigener Küche und das dicke Lob aus den Abbey Road Studios: Ich freue mich mit dir! Und dann The End mit dem Kleinen auf der Schoss und der schöne Schlummer. Danke für deine Kunst. Berührt und mach läbig.
Kathrin schrieb am 10. März 2019 um 19:59:
Wunderschön!!!!danke für das schöne Lied welches den Sonntagabend schön macht ❤️❤️❤️
Kevin schrieb am 10. März 2019 um 17:09:
Was für e Text. Aus wärs mis Läbe. Danke.
Melissa schrieb am 6. März 2019 um 7:15:
Gestern auf dem Weg ins Heim zu meiner Mutter, die an Alzheimer leidet, zum ersten Mal am Radio "für immer uf Di" gehört, das mich seither nicht mehr loslässt. Danke - für dieses wunderschöne Lied, das bei allem Schwierigen auch wieder versöhnlich stimmt.
Marco schrieb am 5. März 2019 um 22:18:
Ich habe vor ein paar Tagen Euren Song "für immer uf Di" zum ersten Mal gehört, in einem Geschäft am Radio. Er hat mich sehr stark berührt, konnte aber in dem Moment nicht einordnen warum. Gestern mussten wir dann - nach 15 intensiven und schönen Jahren - von unserer treuen Hündin zuhause Abschied nehmen. Sie wurde in unseren Armen eingeschläfert, und Euer Song kam mir wieder in den Sinn. Er begleitet mich seither auf Dauer-Repeat. Er spendet mir Trost und Frieden in dieser schwierigen Zeit. "Blibsch i mim Härz, so gar no denn, wenn's afaht weh tue". Vielen Dank dafür!
Ursula schrieb am 5. März 2019 um 17:40:
Lieber Jeff,ich bin eine eher neue,frische Logbuchleserin...und es hat mir impfall voll die Ärmel reingezogen. Ich lese im Zug,in der Kafipause,im Bett wenn der Schlaf nicht kommen will,ufem Wc,einfach überall....auso bitte bitte sicher nicht aufhören mit dem Logbuch!!!
Freue mich euch wiedrmal live zu sehen. Bis bald und liebe Grüsse
Mari schrieb am 4. März 2019 um 20:47:
So gärn würdi wüsse, obs äch no witere Konzärt rund um Bärn i däm Jahr vo öich wird gäh... so gärn wäri ufe Gurte cho; bi denn aber im Usland.... 🙁
Christine schrieb am 2. März 2019 um 18:03:
DANKE für dieses wunderschöne lied...es ist so berührend und hat mich voll und ganz erwischt. Wer sonst schafft es an einem freitag morgen, dass mir wegen einem song die tränen kommen wenn nicht ihr? Ich freu mich sehr auf mehr von euch.
Manu schrieb am 1. März 2019 um 14:19:
dir schaffets doch immer wider mi ganz töif ir Seel ts berüehre. Merci für dä wunderschön Song "für immer di".....
Ig ha vor langer Zyt mir ufe Arm öii V.Nuss vo Bümpliz la tätowiere sogar i mim Ehering isch das gstande.....ig ha das LIed gläbt u gliebt zäme mit mim ( Ex ) Ma ( är isch Bümplizer )
Grossi Tröim hei mir o gha , hei gsuecht u am Schluss leider nümme gfunde.
Eis Tor isch zue und äs anders wird ou für mi wider ufga.
Bidu blibt i mim Härz.....
Also dä Text fahrt mir mega i !!
Merci für öii Lieder wo mi scho mängs mal begleitet, gfröit u tröschtet hei
Mir ghöre u gseh üs am nä Konzärt....
Manu
Magister schrieb am 1. März 2019 um 13:16:
NEW RELEASE: Herzerwärmend GRANDE! Merci
2nis schrieb am 27. Februar 2019 um 22:59:
No 1 Minute Zyt zum Gratuliere.

Hoffentli häsch schön gfiiret, Büne, und s‘neue Läbensjohr guet aagfange. Hoffentli hätts e Huufe Guets im Gepäck.

Nume s‘Beschte! Und lah dr nienüt la gfalle!
maria schrieb am 27. Februar 2019 um 14:02:
Halli hallo...maria ans Oxxenuniversum….isch da no wer?

Unser Könich vom Galgefeld, der lebe heute hoch!!

Die bescheidene Logbuchleserin wünscht von Herzen ein glückseeliges neues Lebensjahr, viel fröhliche Stunden bei gutem Wein und feinem Essen UND UND UND...!
Der Stalker von Biel - jetzt Bern schrieb am 21. Februar 2019 um 13:22:
Schön, so am Ranzen liegen über Mittag, lesen bis und mit Gäsburg und langsam bilden sich Lach-Krähenfüsse und Schmuzelgrübchen. Freue mich nun auf den Neesch dükilimanscharo und auf Alinn.
Karin schrieb am 19. Februar 2019 um 19:40:
Excusé: "... ich kenne keine andere Frontfigur " hat Gregi natürlich gesagt !! Sorry !
Karin schrieb am 19. Februar 2019 um 19:39:
"... ich kenne keine Frontfigur, die mit ihrem ganzen Wesen ein ganzes Festivalgelände umarmen kann …!"

Gregi Sigrist / SRF Musikredaktor

Gibt es ein schöneres Kompliment lieber Büne mit Leidenschaft ?